Labordiagnostik

Hormonstörungen können für eine Reihe von Beschwerden verantwortlich sein. Zyklusstörungen und Wechseljahresbeschwerden sind beispielsweise häufig auf ein hormonelles Ungleichgewicht zurückzuführen. Aber auch ein unerfüllter Kinderwunsch kann aus einer Hormonstörung resultieren. Aus diesem Grund ist die Endokrinologie, die sich mit Hormonen und Stoffwechselvorgängen beschäftigt, ein Fachgebiet, das bei der Diagnostik und Behandlung verschiedenster Beschwerden eine wichtige Rolle spielen kann. Wir verfügen daher in unserer Praxis über ein eigenes Hormonlabor. Somit haben wir die Möglichkeit, hormonelle Störungen schnell zu diagnostizieren. Hierfür ist nur eine einfache Blutentnahme bei Ihnen erforderlich, und die Bestimmung der Hormone kann in unserem Labor zeitnah erfolgen.


Endokrinologie

Indizierte Hormonuntersuchungen können zum Beispiel in der

  • Sterilitätssprechstunde
  • Kinder - und Jugendgynäkologie
  • Endokrinologie von Peri - und Postmenopause
  • Endokrinologie im Schwangerschaftsverlauf
  • Überwachung von Tumorpatienten (Tumormarker)

durchgeführt werden.


Selbstverständlich gibt es auch sinnvolle Bestimmungen , die von den gesetzlichen Krankenkassen nicht getragen werden und Ihnen als Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) in Rechnung gestellt werden müssen, wie zum Beispiel

  • Hormontherapie im Rahmen Anti Aging Medizin
  • Verhütung
  • Haut und Haarproblemen
  • Bestimmung der Fruchtbarkeit ab dem ca. 35. Lebensjahr (Ferti-Check)

Infektionsdiagnostik

Bei einem Verdacht auf eine Infektion können verschiedene Untersuchungen durchgeführt werden. 

Bei der sogenannten Phasenkontrastmikrosopie werden Keime wie Pilze und Bakterien dargestellt, ferner können mittels Bebrütung (z.B Pilzkulturen) genaue Erregerbestimmungen durchgeführt werden. Eine aufwendige Infektionsdiagnostik nach modernen Standards wird mittels PCR (Polymerase Ketten Reaktion) gemacht. Hierbei wird die zu untersuchende Probe molekularbiologisch aufbereitet, und ein Nachweis von Nukleinsäuren durch speziell ausgebildete Fachkräfte durchgeführt (insbesondere bei Verdacht auf Genitalinfektionen wie Chlamydien, Gonokokken, Streptokokken usw.)